Krankheitsbild

Die Spezielle Schmerztherapie umfasst die gebietsbezogene Diagnostik und Therapie chronisch schmerzkranker Patienten, bei denen der Schmerz seine physiologische Warnfunktion verloren hat und zu einem selbständigen Krankheitsbild geworden ist.

krankheitsbild

Wir behandeln Patientinnen und Patienten aller Kassen mit unter Anderem folgenden Krankheitsbildern:

  • Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz, …)
  • Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie, atypischer Gesichtsschmerz, …)
  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, HWS/LWS-Syndrom, …)
  • Rheumatische ‚ Erkrankungen (M.Bechterew, Arthrosen)
  • Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)
  • Nervenschmerzen (Polyneuropathie, Interkostalneuralgie, …)
  • Schmerzen bei Tumorerkrankungen
  • Schmerzen bei Osteoporose
  • Schmerzen bei Gefäßerkrankungen
  • Stumpf-/Phantomschmerzen
  • CRPS (M.Sudeck)
  • Herpers Zoster (Gürtelrose)
  • Tinnitus
krankheitsbild

Wir behandeln Patientinnen und Patienten aller Kassen mit unter Anderem folgenden Krankheitsbildern:

  • Kopfschmerzen (Migräne, Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz, …)
  • Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie, atypischer Gesichtsschmerz, …)
  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, HWS/LWS-Syndrom, …)
  • Rheumatische ‚ Erkrankungen (M.Bechterew, Arthrosen)
  • Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)
  • Nervenschmerzen (Polyneuropathie, Interkostalneuralgie, …)
  • Schmerzen bei Tumorerkrankungen
  • Schmerzen bei Osteoporose
  • Schmerzen bei Gefäßerkrankungen
  • Stumpf-/Phantomschmerzen
  • CRPS (M.Sudeck)
  • Herpers Zoster (Gürtelrose)
  • Tinnitus

Diagnose

In der Diagnostik folgen wir einem festgelegten Verfahren, das im konkreten Fall modifiziert werden kann:

diagnose
  • Erhebung einer standardisierten Schmerzanamnese einschließlich einer Auswertung von Fremdbefunden
  • Durchführung einer Schmerzanalyse
  • Gebietsbezogene differentialdiagnostische Abklärung der Schmerzkrankheit
  • Eingehende Beratung des Patienten und gemeinsame Festlegung der Therapieziele
  • Aufstellung eines inhaltlich und zeitlich gestuften Therapieplanes einschließlich der zu dessen Umsetzung erforderlichen interdisziplinären Koordination der Ärzte und sonstigen am Therapieplan zu beteiligenden Personen und Einrichtungen
  • Gebietsbezogener Einsatz schmerztherapeutischer Verfahren
  • Standardisierte Dokumentation des schmerztherapeutischen Behandlungsverlaufes

Dies gibt Ihnen die Sicherheit einer effektiven, ganzheitlichen Behandlung, in die gegebenenfalls alle erforderlichen Fachleute einbezogen sind. Die exakte Dokumentation sorgt dafür, dass jeder Partner des interdisziplinären Behandlungsteams die nötigen Informationen unverzüglich erhält.

diagnose
  • Erhebung einer standardisierten Schmerzanamnese einschließlich einer Auswertung von Fremdbefunden
  • Durchführung einer Schmerzanalyse
  • Gebietsbezogene differentialdiagnostische Abklärung der Schmerzkrankheit
  • Eingehende Beratung des Patienten und gemeinsame Festlegung der Therapieziele
  • Aufstellung eines inhaltlich und zeitlich gestuften Therapieplanes einschließlich der zu dessen Umsetzung erforderlichen interdisziplinären Koordination der Ärzte und sonstigen am Therapieplan zu beteiligenden Personen und Einrichtungen
  • Gebietsbezogener Einsatz schmerztherapeutischer Verfahren
  • Standardisierte Dokumentation des schmerztherapeutischen Behandlungsverlaufes

Dies gibt Ihnen die Sicherheit einer effektiven, ganzheitlichen Behandlung, in die gegebenenfalls alle erforderlichen Fachleute einbezogen sind. Die exakte Dokumentation sorgt dafür, dass jeder Partner des interdisziplinären Behandlungsteams die nötigen Informationen unverzüglich erhält.

Therapie

Zur Behandlung von chronischen Schmerzen verfügen wir über ein breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten.

therapie

Häufig kombinieren wir:

  • Schulmedizinische Behandlungsmethoden – medikamentöse Schmerztherapie (hierfür stehen verschiedenste Schmerzmittel zur Verfügung, die sorgfältig ausgewählt und dosiert werden müssen)

mit den

  • Verfahren der Naturheilkunde
  • Homöopathie (sie dient der Anregung der Selbstheilungskräfte und kann als spezifisches Regulationsverfahren bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Störungen eingesetzt werden)
  • Phytotherapie (pflanzliche Heilmittel werden extern oder intern appliziert)
  • Ausleitenden Verfahren
  • Schröpfen (es dient zur Verbesserung von Hautdurchblutung und Lymphzirkulation)
  • Akupunktur ( mit dieser nebenwirkungsarmen Behandlungsmethoden kann viele Patienten spürbar und anhaltend geholfen werden)
  • Physiotherapie
  • Psychologischen Therapieverfahren (die Mitbehandlung der Psyche ist ein wesentlicher Teil der modernen Schmerztherapie)

und der

  • Interventionellen Schmerztherapie (verschiedene minimalinvasive Katheterverfahren und Blockadetherapien wie Blockaden am sympathischen Nervensystem, Spinal-, Periduralkatheterverfahren, Racz-Katheter, Pascha-Katheter…)
therapie

Häufig kombinieren wir:

  • Schulmedizinische Behandlungsmethoden – medikamentöse Schmerztherapie (hierfür stehen verschiedenste Schmerzmittel zur Verfügung, die sorgfältig ausgewählt und dosiert werden müssen)

mit den

  • Verfahren der Naturheilkunde
  • Homöopathie (sie dient der Anregung der Selbstheilungskräfte und kann als spezifisches Regulationsverfahren bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Störungen eingesetzt werden)
  • Phytotherapie (pflanzliche Heilmittel werden extern oder intern appliziert)
  • Ausleitenden Verfahren
  • Schröpfen (es dient zur Verbesserung von Hautdurchblutung und Lymphzirkulation)
  • Akupunktur ( mit dieser nebenwirkungsarmen Behandlungsmethoden kann viele Patienten spürbar und anhaltend geholfen werden)
  • Physiotherapie
  • Psychologischen Therapieverfahren (die Mitbehandlung der Psyche ist ein wesentlicher Teil der modernen Schmerztherapie)

und der

  • Interventionellen Schmerztherapie (verschiedene minimalinvasive Katheterverfahren und Blockadetherapien wie Blockaden am sympathischen Nervensystem, Spinal-, Periduralkatheterverfahren, Racz-Katheter, Pascha-Katheter…)